„Wir haben es sicher in die Final-Runde geschafft, da unser Konzept wirklich äußerst innovative Ansätze aufweist“

Hans Martin Pohl

Städte auf der ganzen Welt nehmen am internationalen Wettbewerb „Reinventing Cities“ teil. Es geht hier um eine ökologische, zukunftsfähige und intelligente Städteplanung, oder konkret: um einen globalen Kampf gegen den Klimawandel. Auch Mailand nimmt an diesem Wettbewerb teil und Ende Juli wurden hier die Gewinnerteams der ersten Wettbewerbsrunde bekannt gegeben. Mit dabei ist auch ein Projekt, das Pohl Immobilien als Bauträger und Investor mitträgt.

Bereits zum zweiten Mal nimmt Mailand an diesem internationalen Wettbewerb teil. Teams aus Architekten, Planern, Wissenschaftlern, Umweltexperten, Investoren und Bauträgern konnten zu ausgewählten Gebäudekomplexen innerhalb Mailands ihre innovativen Vorschläge einreichen. Unter der Leitung des Wiener Architekturstudios Architekten Tillner & Willinger und in Zusammenarbeit mit Guidarini & Salvadeo Architetti Associati, Studio Campanella Tessoni sowie den Umweltexperten der Eurac Research in Bozen ist Pohl Immobilien als Bauträger und Investor am Projekt „ècoquipe 5.0“ beteiligt. Es geht hier um die Neuplanung und Revitalisierung des denkmalgeschützten Gebäudeblocks „Palazzine Liberty“.

Wie Ende Juli bekannt gegeben wurde, ist dieses nun unter den 27 Gewinnerprojekten von insgesamt 61 eingereichten Arbeiten der ersten Runde. „Wir haben es sicher in die Final-Runde geschafft, da unser Konzept wirklich äußerst innovative Ansätze aufweist“, ist Hans Martin Pohl von Pohl Immobilien überzeugt. „Besonders innovativ ist das Konzept für die Energienutzung und den Energieverbrauch, aber auch für die Nutzung der Gebäude selbst. Es ist ein Education Hub vorgesehen, also ein Bereich für Bildung, ein Cultural Hub für Kunst und Kultur und ein Production Hub für das kreative Schaffen. Vorgesehen ist überdies auch ein Bereich für „Urban Farming“, also für die Lebensmittelproduktion in der Stadt.“

Die Finalisten müssen nun das Projekt im Detail ausarbeiten und weiterentwickeln und bis Jahresbeginn 2021 auch einen konkreten Finanzierungsplan vorlegen. Bis zum Frühjahr 2021 werden die Gewinner bekannt gegeben. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir es mit diesem Projekt und diesem großartigen Team in die zweite Runde geschafft haben. Stolz sind wir aber auch darauf, dass wir bei dieser wegweisenden und wichtigen Initiative dabei sind. Wir müssen die Wohn- und Lebenswelten der Menschen in der Stadt neu denken, das ist eine große und spannende Herausforderung für die Zukunft“, meint Hans Martin Pohl.

Ins Leben gerufen wurde „Reinventing Cities“ von der C40 Cities Climate Leadership Group (C40), einem globalen Netzwerk von über 80 Großstädten, die sich für den gemeinsamen Kampf gegen den Klimawandel zusammengeschlossen haben. Das Ziel ist es, ausgewählte Städte bei der Vorbereitung und Umsetzung von nachhaltigen, kohlenstoffarmen Projekten sowie von Klimaanpassungsmaßnahmen zu unterstützen.